Shinrin Yoku

Shinrin Yoku – im Wald „baden“

Shinrin-Yoku – bedeutet übersetzt „Waldbaden“. Es wird in Japan als gesunderhaltende Präventionsmaßnahme anerkannt und wird dort seit Anfang der 1980er Jahre praktiziert, ärztlich empfohlen und begleitet.

Shinrin-Yoku (japanisch) oder auf deutsch „Waldbaden“ kann man das ganze Jahr hindurch praktizieren.

Alles, was man dabei tut ist, sich im Wald aufzuhalten, die Waldluft zu atmen und dabei zur Ruhe zu kommen.Sicher kann man auch bei einem Waldspaziergang alleine zur Ruhe kommen.Shinrin Yoku bietet allerdings weit mehr und geht tiefer als ein „normaler“ Waldspaziergang.

In Japan und Südkorea ist das Waldbaden, der Aufenthalt in der heilsamen Waldatmosphäre, als Präventionsmaßnahme inzwischen ärztlich anerkannt und allgemein bekannt.

 

Wissenschaftlich belegt ist, dass Bäume Botenstoffe aussenden und so miteinander kommunizieren. Diese Botenstoffe, die sogenannten Terpene, befinden sich in der Waldluft überall da, wo Bäume wachsen. Diese Terpene nehmen wir über die Atmung und die Haut auf, wenn wir im Wald sind.

Dies bewirkt viel Gutes für unsere Gesundheit, wie z.B. die Stärkung des Immunsystem. Studien zur Krebsvorsorge haben ergeben, dass sich bei einem Aufenthalt im Wald von mehreren Stunden, die Anzahl der sogenannten „Killerzellen“ (weiße Blutkörperchen) wesentlich erhöht. Dies wurde in vielen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Außerdem wirkt das Waldbaden blutdruckregulierend und der gesamte Organismus wird mit Sauerstoff versorgt.

Ein weiterer gesundheitlich wichtiger Aspekt beim Waldbaden ist der Abbau und die Vorbeugung von Stress sowie innerer und äußerer Anspannung.

Es tut einfach von Grund auf gut, die kühle, würzige Waldluft einzuatmen, den Duft von Tannen, Erde, Harz und den verschiedensten Kräutern zu erleben, den Waldboden unter den nackten Füßen zu spüren oder den Geräuschen des Waldes und dem Gesang der Vögel zu lauschen.

Beim Waldbaden werden alle Sinne geöffnet und angesprochen.

Im Wald baden – einfach und effektiv

Alles, was man beim Waldbaden macht ist, sich in einem Wald oder auch Park, für einige Zeit aufzuhalten. Dabei ist langsame, bewusste Bewegung angesagt. Es kommt nicht darauf an, eine gewisse Strecke „abzulaufen“, sondern sich einfach nur eine bestimmte Zeit im Wald aufzuhalten und bewusst mit der Umgebung und sich selbst in Verbindung zu treten.

Empfehlenswert ist eine Dauer von mindestens 2 Stunden, aber auch eine kürzere „Badezeit“ ist rundum wohltuend.

Angeleitet und geführt wird das Bad im Wald durch eine/n besonders geschulten, waldkundigen Leiter bzw. Leiterin, die den Teilnehmern während des Waldbadens mit passenden Wahrnehmungs-, Atem- und Körperübungen sowie meditativen Elementen weitere Impulse bietet.Auch kreative Elemente dürfen eingestreut werden.So kann jeder Teilnehmer etwas für sich mitnehmen und die Übungen und Anregungen danach auch alleine bei einem Waldbad weiter praktizieren und reflektieren.

Waldbaden kann mit einer Gruppe oder als Einzelperson mit einem Waldbad-Leiter bzw Leiterin erlebt werden.Es ist für alle Altersklassen geeignet.Vorraussetzung ist, dass man sich gerne im Wald aufhält  für längere Zeit langsam gehen kann und bereit ist, sich auf die Natur einzulassen.

Die gesundheitlich- präventive Unterstützung  ist ein wohltuender Nebeneffekt des Waldbadens, den die Teilnehmer eines Waldbades auf jeden Fall genießen und ganz um sonst als „Waldgeschenk“ mitnehmen dürfen – sie steht aber nicht an erster Stelle.Dies erfordert einen Therapeuten mit medizinischem Fachwissen, wie es in  Japan und Südkorea bereits praktiziert wird.

Waldbaden bietet eine gute, einfache und kostengünstige Möglichkeit zu Entschleunigung in unserer modernen, schnellen Zeit.Es unterstützt die Entwicklung von Umweltbewusstsein und Wert-schätzung der Natur.

In Japan gibt es spezielle, ärztlich begleitete und auf die gesundheitlichen Bedürfnisse der Menschen abgestimmte Programme mit Qi Gong und anderem, das der Waldbadende dann absolviert. Es gibt dafür sogar speziell ausgewiesene Wald-gebiete.

Prinzipiell eignet sich aber jeder Wald oder auch Park mit größerem Baumbestand dafür ein „Waldbad“ zu nehmen. Da man beim Waldbaden eher langsam unterwegs ist, sind auch sehr kleine Waldgebiete ausreichend.

 

 

 

                                                          „Das Blatt eines jeden Baumes trägt eine Botschaft aus der unsichtbaren Welt.

Und sieh, jedes fallende Blatt ist ein Segen.

(Rumi)


Mein Waldbaden – Wald und Sein

Was ich mit meinem „Waldbaden“- Angebot biete, ist eine Einladung loszulassen, Achtsamkeit zu üben, mit sich selbst und der Natur in bewussten Kontakt zu treten und von Alltagsgedanken abzuschalten.

Ich möchte Gelegenheit geben, den Wald (und sich selbst) einmal ganz neu zu erleben:

Sich einhüllen lassen vom Grün der Bäume, die kleinen Dinge wahrnehmen, den Geräuschen des Waldes lauschen,den Waldboden unter den Füßen spüren, die Düfte des Waldes riechen, sich eins fühlen mit der Umgebung, die Sinne öffnen und einfach nur da sein.

Ich lade ein, sich dem Wald für 2-4 Stunden anzuvertrauen und einzutauchen in die Atmosphäre des Waldes. Dabei setzte ich Impulse mit sanften Körperübungen, Wahrnehmungsübungen, Achtsamkeitsübungen oder kurzen Meditationen. Auch kreative und spielerische Elemente sind in einem Waldbad enthalten.

Wie läuft ein Waldbad ab?

 

Wenn Sie sch für ein Waldbad interessieren, so nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf.Dann klären wir alles weitere per Mail oder Telefon.

 

Ich biete Waldbaden für Gruppen bis maximal 15 Personen und Einzelpersonen, sowie Familien an. Jedes Waldbad ist ein in sich abgeschlossenes Ereignis.Es gibt aber auch fortlaufende Termine zu bestimmten Themen. Zum Beispiel „Der Wald im Jahreskreis“, bei dem man sich monatlich  trifft.

Wir treffen uns zu dem vereinbarten Termin in unmittelbarer Nähe zum Wald, z. B. auf einem Waldparkplatz. Die Dauer eines Waldbades liegt zwischen 2-4 Stunden. Man wundert sich immer wieder, wie schnell die Zeit im Wald vergeht…

Nach dem Begrüßen und gegenseitigen Vorstellen gibt es einige Infos über unseren Weg und den Wald, in dem wir „baden“ möchten.Die Teilnehmer dürfen sich von mir führen lassen und wir tauchen ein in die Welt des Waldes. In ruhigem Tempo bewegen wir uns durch den Wald und treten in Verbindung zu der Natur. Die Wegstrecke selbst beträgt meist nicht mehr als 2-3 km.

Wir verfolgen kein Ziel, sondern sind bereits da. Stilles Gehen kann sich mit munterer Unterhaltung abwechseln. Ich beantworte gerne Fragen und erzähle noch etwas über den Wald und die Umgebung. An geeigneten „Stationen“ , an denen ich Einladungen zu Übungen, Erfahrungen und Anregungen zum Wahrnehmen mit allen Sinnen gebe, halten wir an. Dabei haben die Teilnehmer alle Freiheit, den Einladungen zu folgen oder es zu lassen bzw sie auf ihre ganz eigene, individuelle Art umzusetzen. Im Anschluß ergibt sich mitunter ein reger Erfahrungsaustausch.

Übrigens: Im Wald besteht kein Lachverbot – Humor darf sein.

Am Ende unseres Waldbades verabschieden wir uns von dem Wald und von einander und jeder erhält noch ein kleines Waldgeschenk als Erinnerung. Von einem Waldbad können die Teilnehmer ohnehin viel mitnehmen. Die Natur lässt uns staunen und eröffnet neue Perspektiven. Sie kann gleichermaßen beruhigen wie energetisieren.

Die Zutaten für mein Waldbaden bestehen also aus Offenheit und neugierigem Entdecken, vermengt mit Anregungen zum Wahrnehmen mit allen Sinnen, gewürzt mit einigen Infos über den Wald. Begleitet wird das Ganze von einem Hauch Selbsterfahrung und Selbstwahrnehmung, sowie dem Geschmack nach einer neuen Art der Naturerfahrung, die nachwirkt.

Voraussetzungen:

  • Offenheit und Neugierde
  • Respekt und Wertschätzung der Natur
  • dem Wetter entsprechende Kleidung
  • Eigenverantwortlichkeit
  • Handys während dem Waldbaden bitte ganz ausschalten oder zuhause lassen.

Waldbaden- einfach, natürlich,wertvoll

 

 

 

 

Jedes Waldbad wird von mir  gewissenhaft vorbereitet und je nach Anlass, Ort, Dauer und Jahreszeit individuell geplant.Auskunft über Preise und Angebote gebe ich Ihnen dafür gerne unverbindlich.

Waldbaden ist für jedes Alter geeignet:

  • für Einzelne
  • Gruppen
  • Belegschaften von Firmen und Betrieben
  • Vereine und Verbände
  • Familien
  • als Programm bei Feiern und Geburtstagen
  • als besonderes Geschenk für Freunde und Bekannte

Waldbaden kann vor Ihrer Haustür oder an einem Wunschort stattfinden.

Dauer: in der Regel zwischen 2-4 Stunden. Auch ein Tagesprogramm ist möglich.

Waldbaden -offene Gruppe zum kennenlernen

ich biete ich das ganze Jahr über  eine offene Gruppe an, bei der Sie gerne teilnehmen können (s.Termine).

 

Waldbaden für Tourismus und Hotels

Waldbaden ist eine Bereicherung für Freitzeit-angebote vonTourismusverbänden  und Hotels.

Wenn Sie Interesse haben, treffen wir uns und sprechen über passende Veranstaltungen, die zu Ihrem Ort, Ihrer Umgebung und Ambiente passen.Ich erarbeite gerne einige Vorschläge, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Sprechen Sie einfach mit mir.

 

 

 

Außerdem:

Je nach Kontext und Interesse der Teilnehmer, gehe ich auch ein auf

  •  geomantische Gegebenheiten
  • Geobiologie
  • Kraftplätze
  • Naturrhythmen (Mond und Jahreszeiten)

 

 

 

 

Ich möchte auch ganz herzlich einladen zu:

Der Wald im Jahreskreis: Beginnend im November, wenn die Natur sich zur Ruhe begibt und in alter Zeit das Jahr begann, treffen wir uns einmal im Monat zu einem gemeinsamen Waldgang und beobachten die sich wandelnde Natur und ihre Rhythmen.

Bei Interesse die Termine bitte bei mir per Mail erfragen, bzw unter „Termine“ nachschauen.

 

Anmerkungen zum Wetter:

Waldbaden findet nicht statt bei:
  • starkem Wind
  • starkem Niederschlag
  • Gewitterwarnung
Waldbaden findet auch statt bei
  • Nieselregen
  • Nebel
  • nasser Erde
  • leichtem Schneefall

Waldbaden kann man zu jeder Jahreszeit.

Hinweis: Mein Waldbaden kann ein Baustein zu Persönlichkeitsentwicklung und Umweltbewusstsein sein, ist jedoch keine Therapie oder medizinische Maßnahme. Jeder Teilnehmer übernimmt die volle Verantwortung und Haftung für sich selbst und seine Ausrüstung.